Willkommen

Dreiteilige Gemeinde seit 1889

Die Gemeinde Werthenstein ist ein eigenartiges Gebilde. Sie setzt sich aus drei ursprünglich selbstständigen Gemeinwesen zusammen, die alle je eine eigene Geschichte und Entwicklung haben.

Drei Ortsteile, gute ÖV-Anbindungen, weit verzweigte Höfe, starkes Gewerbe – diese Attribute sind bezeichnend für die Gemeinde Werthenstein. In allen drei Ortsteilen gibt es ein reges Dorf- und Vereinsleben.

Schachen
Schachen ist der Entwicklungsmotor der Gemeinde. Dank einer guten Lebensqualität leben hier Familien sowie Jung und Alt. Naherholungsgebiete sind direkt vor der Haustüre und dank der S-Bahn-Anbindung ist auch die Stadt Luzern in 15 Minuten zu erreichen. In der Arbeitszone bieten zahlreiche prosperierende Betriebe Arbeitsplätze in verschiedenen Branchen. Die Schachner Bevölkerung orientiert sich hauptsächlich nach Malters.

Werthenstein
Die imposante Klosteranlage ist ein Magnet für Pilger und die Wallfahrt. Der Ortsteil Werthenstein Oberdorf ist landwirtschaftlich geprägt. Die Kleine Emme trennt das Dorf und ist gleichzeitig Gemeindegrenze zwischen den Gemeinden Ruswil und Werthenstein.

Wolhusen-Markt
In diesem Ortsteil sticht der schöne Marktplatz als Treffpunkt hervor. Immer wieder finden hier Fasnachtsanlässe, Märkte, Viehschauen und andere gesellschaftliche Anlässe statt. Direkt beim Marktplatz befindet sich auch die Gemeindeverwaltung. Dank der Nähe zum Subzentrum Wolhusen besteht eine sehr gute Versorgung (ÖV, Gesundheit, Einkaufen, Freizeit). Die Bevölkerung im Ortsteil Wolhusen-Markt orientiert sich hauptsächlich nach Wolhusen.

Gemeindewappen

Das Wappen mit weissem Grund und roten Sparren stammt von den Herren von Werdenstein im Allgäu. Es ist auf der von ihnen gestifteten Votivtafel aus dem Jahre 1580 ersichtlich, welche im Kirchenschiff hängt. Da diese Herren aber mit unserer Gemeinde nichts zu tun hatten, wurde die Übernahme ihres Wappens nicht vorbehaltlos akzeptiert. Deshalb trifft man auch häufig das Wappen mit rotem Feld und weissem Balken. Mehr und mehr hat sich aber nun das nebenstehende Wappen eingebürgert. Es wird im Wappenbuch des Kantons Luzern und im Staatsarchiv so aufgeführt.

Menü